FINANCIAL PLANNING News

Aufklärungsbedarf beim Thema Nachhaltigkeit: 71 Prozent kennen „ESG-Kriterien“ nicht

Eine kürzlich veröffentlichte Umfrage der Commerzbank-Tochter Commerz Real zeigt aktuell, dass zwei von drei Bundesbürgern nichts mit den sogenannten „ESG-Kriterien“ anfangen können. Und selbst von den 25%, die schon einmal davon gehört haben, haben sich gerade einmal 6% dazu informiert. Das ergab eine repräsentative Umfrage mit über 2.000 Teilnehmenden, die das Markt- und Meinungsforschungsinstitut YouGov im März 2021 in Deutschland durchgeführt hat.

Quelle: „Haben Sie schon einmal von ESG-Kriterien gehört?“, YouGov, März 2021

ESG steht für Umwelt (environment), Soziales (social) und nachhaltige Unternehmensführung (governance). Ein zentrales Investmentthema in 2021, das bereits von vielen Fondsgesellschaften berücksichtigt wird. Nun kommt zum Vorschein, dass fast jeder Zweite zugibt bis heute nicht wissen, was eine nachhaltige Geldanlage ist.

Ein Schritt zu mehr Transparenz und Nachvollziehbarkeit könnte die EU-Offenlegungsverordnung bringen, welche am 10. März 2021 in Kraft trat. Gemäß dieser Verordnung müssen Vermögensverwaltende ihren Anleger:innen den Grad ihrer Nachhaltigkeit aufzeigen und somit ermöglichen, dass diese ihre Entscheidungen nach Nachhaltigkeits-Kriterien treffen können.

Und wie sieht es bei Ihnen aus? Haben Sie sich bereits mit dem Thema Nachhaltigkeit, bzw. ESG auseinandergesetzt? Weitere Informationen zum Thema sowie die Möglichkeit zur Weiterbildung, finden Sie auf der Website der International Association for Sustainable Economy Deutschland.